Mittwoch, 2. Juli 2008

Schiffsrituale: Warum Prominente Schiffe taufen

Wenn Topmodel Eva Padberg ein Schiff tauft, dann setzt die Reederei auf PR. Zugleich ist die Schiffstaufe ein altes Ritual, um die Meeresgötter zu besänftigen.

Schifftstaufe: Früher wurden Menschen geopfert, heute fungieren Models als Taufpaten: Bevor Eva Padberg die Aida Bella feuchtfröhlich taufen durfte, fungierten schon Heidi Klum 2003 und Kanzlergattin Doris Schröder-Köpf 2002 als Taufpatinnen von neuen Aida-Schiffen. Doch selbst wenn Prominente heutzutage Champagnerflaschen auf neue Schiffe schleudern, dann ist das nichts anderes als die moderne Version eines sehr alten Brauchs. In den Jahrtausenden zuvor griffen die seefahrenden Völker auf mitunter gar blutige Riten zurück, um die Meeresgötter gütig zu stimmen. So brachten die Wikinger zum Stapellauf ihrer Kriegsboote ihren Göttern stets ein Menschenopfer.

In Mesopotamien wurden schon vor rund 4000 Jahren Schiffe durch Priester geweiht. Bei Stapellauf und Taufakt wurden die Götter gebeten, das Schiff vor Sturm, Feuer, Not und Gefahren über und unter Wasser zu verschonen. Schiffsnamen aus der Mythologie beschworen Schönheit, Jugend, Schnelligkeit, Kampfstärke und sollten Einfluss auf ein günstiges Schicksal nehmen. Damit das Glück den Seefahrern auch über die Jahre treu blieb, wurden Fabelwesen, Schlangen, Pferdeköpfe, Drachen oder auch Delfinskulpturen zumeist am Rumpf angebracht.

Doch nicht immer durften Frauen Schiffe taufen. Lesen Sie mehr unter www.focus.de

1 Kommentar:

Cruise ship hat gesagt…

beautiful blog.
my blog cruise ship: www.crocieristi.blogspot.com