Montag, 2. Februar 2009

Innovativer Partner erhält Auszeichnung

Ein Unternehmen sollte immer bestrebt sein besser zu werden und stetig nach Neuerungen suchen. So ist es auch bei uns auf der MEYER WERFT. Eines unserer Unternehmens- Ziele ist es ständig besser zu werden. Dabei verlassen wir uns nicht nur auf unsere eigenen Ideen. Im Jahr 2008 haben wir erstmals auch unsere langjährigen Partner gefragt, wo sie bei uns Verbesserungspotenzial sehen. Mit Erfolg.

Vor dem Hintergrund, dass unsere Partner uns und unsere Abläufe sehr gut kennen, wurden etwa 100 Firmen angeschrieben und nach konkreten Vorschlägen gefragt. Die Resonanz war beachtlich. Etwa 40 unserer Zulieferer und Geschäftspartner gaben uns eine Rückmeldung. Teilweise sogar mit mehreren Vorschlägen.

Diese wurden vom Leiter des Einkaufs Ralf Sempf und dem Geschäftsführer Lambert Kruse gesichtet und zur Bearbeitung an die Fachabteilungen weitergegeben. Derzeit sind noch viele der Vorschläge in Bearbeitung. Einige konnten jedoch bereits umgesetzt werden.

Dazu gehörte der Vorschlag unseres Hauptlogistikers in Sachen Schiffbaustahl, der Firma Klöckner Stahl- und Metallhandel GmbH aus Bremen. Klöckner hatte uns vorgeschlagen, einen ihrer Mitarbeiter auf der MEYER WERFT einzusetzen, der die just-in-time-Versorgung mit Stahl auf direktem Wege zwischen Papenburg und Bremen koordiniert. Die Abläufe werden durch diese Maßnahme erheblich vereinfacht: ein sinnvoller Beitrag zu unserem Prinzip der „schlanken Produktion“. Die Mühe wurde belohnt; die Firma Klöckner erhielt den Innovationspreis 2008.

Keine Kommentare: