Donnerstag, 16. August 2012

Großes Baudock frei für neuen Luxusliner der Norwegian Cruise Line


An der Norwegian Breakaway wird zur Zeit mit Hochdruck gearbeitet.
Endlich kann es richtig losgehen mit dem Bau der Norwegian Breakaway! Die Celebrity Reflection ist raus aus dem Dock – jetzt ist Platz für das neue Schiff. Die Blöcke, die seit Wochen und Monaten zusammengeschweißt und bisher neben dem Baudock gelagert wurden, können nun von unserem 800-Tonnen-Kran, dem „Kaiseradler“, ins Baudock gehoben und dort zu einem fertigen Schiff zusammen gesetzt werden. Das geht so schnell, dass der gesamte Stahlkörper der Norwegian Breakaway schon in rund zwei Monaten stehen wird! Ab dann geht’s an den Feinschliff: Das Schiff muss noch eingerichtet werden, damit es, wie es sich für ein Kreuzfahrtschiff unserer Werft gehört, mit luxuriösem Charme imponieren und bald auf große Reise gehen kann.

Ein besonderes Highlight der Norwegian Breakaway ist ihre Kapazität: Mit einer Größe von 144000 BRZ und über 2000 Kabinen bietet sie Platz für bis zu 4000 Passagiere. Zum Vergleich: Das neu ausgedockte Schiff Celebrity Reflection wird mit etwa 3000 Passagieren auf den Weltmeeren unterwegs sein. Die Breakaway wird 324 lang und knapp 40 m breit. Vier Motoren treiben das Schiff mit 85000 PS bis zu einer Geschwindigkeit von 21,5 Knoten an.

Die Vorbereitungen für das Schwesterschiff, die Norwegian Getaway, laufen ebenfalls schon. Wir sind gespannt auf diese beiden neuen Schiffe.
Hier geht's zum Blog über das Projekt von Norwegian Cruise Line.

Kommentare:

Andy84 hat gesagt…

Ersteinmal finde ich die Idee richtig gut, einen Blog zu schreiben. So kann ich als Kreuzfahrt- und Schiffs-Fan auch aus NRW den Bau verfolgen.

Nun hätte ich da aber eine Frage. Wie groß darf ein Schiff maximal sein, welches die Meyer Werft noch bauen kann?

Meyer Werft hat gesagt…

Um im weltweiten Wettbewerb zu bestehen, haben wir unsere Anlagen und die Produktionstechnik beständig erweitert. Unter anderem wurde 2008 das Baudock II um 120 Meter verlängert. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, alle gängigen Schiffsgrößen bis zu 180.000 BRZ bauen zu können.

Gershwin hat gesagt…

Hallo,
mir fällt auf, dass die Breakaway entgegen den bisherigen (NCL-)Schiffen diesmal "andersrum" im Dock steht. Hat das besondere Gründe?

Anonym hat gesagt…

Die Frage ist ja auch, ob sie so weiter gebaut wird und nach dem Ausdocken gedreht wird (für die Emsüberführung) oder ob sich im Dock noch was tut, um sie dort wieder in Position zu bringen. Vielleicht bekommen wir dazu ja noch ein paar Informationen hier.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

mich würde interressieren wie groß können die Schiffe eigentlich im Dock 1 sein (BRT). Ist da bei 90.000 schluss oder geht da mehr ??? Kann mir da jemand weiter helfen, danke im voraus !!

Meyer Werft hat gesagt…

Die Frage, die Sie hier stellen, ist nicht so einfach zu beantworten, da die BRZ-Größe abhängig von der Schiffsform ist. Ein langes, schmales und schnelles Schiff hat eine gerningere Vermessung (als eher weniger BRZ). Ein sehr breites Schiff hat eine größere Vermessung. Theoretisch könnte im Baudock 1 ein Schiff mit einer Länge von maximal 350 Metern und einer maximalen Breite von ca. 39 Metern gebaut werden.