Dienstag, 15. Juli 2014

"Schwimmendes Wunderwerk"

Das Forschungsschiff SONNE – von der Bundeskanzlerin liebevoll als „schwimmendes Wunderwerk“ bezeichnet – ist nach 20-monatiger Bauzeit auf unserer Werft bald bereit für den Einsatz in der Forschung. Ehe es für die SONNE im Januar 2015 zu ersten Forschungsfahrten in den Indischen und Pazifischen Ozean geht, liegen noch einige Tests und Erprobungsfahrten an.


"Wir haben noch sehr wenig Ahnung, was uns in der Tiefsee erwartet", so Karin Lochte, Vorsitzende des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Um die Tiefsee näher zu erforschen, bietet das Forschungsschiff neben einer 35-köpfigen Besatzung 40 Wissenschaftlern Platz. Sie können mit der SONNE, als eines der weltweit modernsten Instrumente, den Einfluss der Meere auf unserer Klima untersuchen. Außerdem trägt das Forschungsschiff dazu bei, Forschungsfragen rund um die Themen Klimawandel und Versorgung mit marinen Rohstoffen zu beantworten.

Die SONNE wurde am 11. Juli von Angela Merkel in Rostock-Warnemünde getauft und löst ihren 44 Jahre alten Vorgänger ab. An der Taufe nahmen weitere rund 300 Gäste aus Politik und Gesellschaft teil. Mit dem Heimathafen Wilhelmshaven hat die SONNE als erstes Forschungsschiff eine niedersächsische Heimat.


Keine Kommentare: