Freitag, 18. Juli 2014

Zwei neue Ozeanriesen

Frühjahr 2018 und Herbst 2019 – das sind die geplanten Ablieferungstermine für zwei von der Reederei Norwegian Cruise Line in Auftrag gegebenen Kreuzfahrtschiffe. Damit hat der Standort Papenburg bis in das Jahr 2019 Beschäftigung.

Die Schiffe werden die Breakaway Plus-Klasse ergänzen, für die die Meyer Werft zurzeit bereits die ersten beiden Kreuzfahrtschiffe mit einer Länge von 324 Metern und einer Breite von 41,4 Metern baut – die Norwegian Escape und ihr Schwesterschiff, die Norwegian Bliss.

Computeranimation der Schiffsklasse für Norwegian Cruise Line

Der Bau der Norwegian Escape startete im März und wird im Herbst 2015 mit der Ablieferung beendet sein. Ab dem 14. November 2015 bereist sie dann ganzjährig ab Miami für jeweils sieben Nächte die östliche Karibik. Das Schwesterschiff wird im Frühjahr 2017 abgeliefert. Sowohl die auf der Meyer Werft in Bau befindlichen, als auch die in Auftrag gegebenen Ozeanriesen bieten 4200 Passagieren Platz. Mit speziellen Abgasreinigungssystemen, den Scrubbern, sind die Kreuzfahrtschiffe besonders modern und umweltfreundlich. Bei der Namensfindung waren die Facebook-Fans der Reederei gefragt: Aus einer Liste von zehn Vorschlägen wählten sie ihre Favoriten aus.

Die Breakaway Plus-Klasse umfasst mit den neuen Aufträgen damit vier Kreuzfahrtschiffe. „Wir freuen uns sehr über das anhaltende Vertrauen, das Norwegian Cruise Line uns beim Ausbau ihrer Flotte entgegenbringt“, so Bernard Meyer.

Die Reederei Norwegian Cruise Line verfolgt das so genannte Freestyle Cruising. Ein Konzept, das den Passagieren durch ein breites Angebot an Kabinen, Restaurants sowie Sport- und Unterhaltung viel Freiraum bei der Gestaltung ihres Tagesablaufs lässt.

Keine Kommentare: