Montag, 11. August 2014

Wetter durchkreuzt Pläne zum Ausdocken

Derzeit entsteht bei uns das drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt, die Quantum of the Seas. Noch befindet sich der Ozeanriese jedoch wetterbedingt im Baudock der Werft.



Ursprünglich geplanter Termin zum Ausdocken war bereits Samstag, der 9. August – genau: Geplant. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung: Das Ausdocken musste aufgrund von Windböen und Gewittermeldungen auf den darauf folgenden Dienstag verschoben werden. Bei einem Blick auf die Wetterprognose wird deutlich, dass auch dieser Termin schwer zu realisieren ist. Starker Wind erschwert vor allem das Bewegen zweier Schwimmteile der Anthem of the Seas, dem Schwesterschiff der Quantum of the Seas.

Leider müssen unsere Besucher, die das Ausdocken vor Ort miterleben möchten, unter den schwierigen Prognosen leiden. Um Enttäuschungen bei unnötiger Anreise zu vermeiden, bemühen wir uns, die Termine anhand der Wettervorhersagen zu planen und Verzögerungen rechtzeitig öffentlich zu machen. Kurzfristige zeitliche Verzögerungen treten jedoch immer dann auf, wenn die Sicherheit unserer Schiffe aufgrund des Wetters nicht mehr gewährleistet werden kann.

Dienstag heißt es dann hoffentlich: Leien los! – Allerdings ist auch dieser Termin vorbehalten von Wind und Wetter.

Zunächst geht es für die Quatum of the Seas nur bis zum Ausrüstungskai der Werft. Bis zur Emsüberführung Richtung Nordsee, die für Mitte September geplant ist, liegt die Quantum of the Seas dann im Werfthafen und kann zumindest von außen von den Besuchern bestaunt werden.

In das frei werdende Baudock werden die beiden Schwimmteile der Anthem of the Seas, verlegt. Sie wird bereits im April nächsten Jahres an die Reederei Royal Caribbean International übergeben. 

Keine Kommentare: